Prof. Dr. Carl Djerassi


Romancier, Bühnenautor, Kunstsammler und Mäzen
Chemiker, em. Professor der Stanford University

Carl Djerassi wurde am 29.10.1923 in Wien als Sohn eines österreichisch-bulgarischen Ärtzeehepaares geboren.
Er besuchte die Volksschule Czerninplatz 3 und bis zu seiner Emigration im Jahre 1938 das Gymnasium in der Sperlgasse.
Aufgrund der politischen Situation in Wien emigrierte er mit seiner Mutter über London in die USA. An der Universität von Wisconsin studierte er organische Chemie und promovierte 1945. 
Im Jahre 1949 erfolgte ein berufliches Engagement zu Syntex S.A. in Mexiko City, wo er 1951 die „Antibaby-Pille“ erfand.

Prof. Dr. Carl Djerassi ist Inhaber von neuenzehn Ehrendoktoraten, Mitglied der „National Investors Hall of Fame“, der „U.S.National Academy of Arts and Science“ und Ehrenmitglied der britischen „Royal Society of Chemistry“. 

Zum Andenken an seine Tochter die Künstlerin war, gründete er die Djerassi-Stiftung, eine Künstlerkolonie in der Nähe von San Francisco.  
Das „Djerassi Resident Artist Program“ fördert MalerInnen, MusikerInnen, SchriftstellerInnen in ihrer künstlerischen Weiterentwicklung.

Seit dem Jahre 2004 ist Herr Prof. Dr. Carl Djerassi nicht nur amerikanischer Staatsbürger, sondern auch österreichischer Staatsbürger.
Prof. Dr. Carl Djerassi ist ein leidenschaftlicher Kunstsammler und besitzt einer der größten, privaten Sammlungen der Arbeiten von Paul Klee. Ein Teil seiner Kleesammlung wurde der Albertina in Wien vermacht. 

Paul Klee ist auch seit 2007 die neuerliche Verbindung von Prof. Djerassi zu unserer Schule, denn er wird jedes Jahr zu seinem Geburtstag mit einem Klee-Projekt beschenkt.