DDr. Alfred Bader

 

Chemiker, Geschäftsmann,
Kunstsammler und Mäzen
Stifter des Ignaz – Lieben – Preises
Gründer der Aldrich Chemical Company

Alfred Bader wurde am 24. April 1924 in Wien geboren.
Von 1930 bis 1934 besuchte er die Volksschule Czerninplatz 3 und anschließend das Gymnasium in der Sperlgasse.
Im Jahre 1938 emigrierte er als 14-jähriger mit einem Kindertransport nach England. Er lebte dort in einer Gastfamilie, durfte wieder eine Schule besuchen und lernte die englische Sprache. Aufgrund der guten schulischen Leistungen wurde er im „Brighton Technical College“ aufgenommen.  
Im Jahr  bekam er in den USA einen Studienplatz für das Fach Chmie an der Queen’s University in Kingston, Ontario.
Das Doktoratstudium absolvierte er an der Harvard University.
Gemeinsam mit einem Freund gründete er  die Firma Aldrich Chemical Company. Ein weiteres wichtiges Ergebnis seiner Arbeit ist der Aufbau einer Bibliothek von Chemikalien.
Dr. Alfred Bader wurde vielfach ausgezeichnet, geehrt und erhielt zahlreiche Ehrendoktorate.
Von der Universität in Wien wurde er zum Ehrenbürger ernannt und die Gesellschaft Österreichischer Chemiker verlieh ihm auf Grund seiner Verdienste um die Chemie die Ehrenmitgliedschaft.
Neben seinen Tätigkeiten als Chemiker und Geschäftsmann hat sich Dr. Alfred Bader auch immer für Kunst und Kunstgeschichte interessiert und eine der weltweit bedeutendsten privaten Sammlungen  von Arbeiten Holländischer Meister aus dem 17.Jahrhundert  zusammengetragen. 
Er ist Initiator von vielen Preisen und Stipendien für Kunst und Chemie.
Obwohl ihm und seiner Familie in Wien so übel mitgespielt wurde, hat Dr. Alfred Bader immer Kontakt zu Wien gehalten.  Er fand hier nicht nur Geschäftspartner, sondern auch gute Freunde.